CINESTYLE LOGO
----------- CINESTYLE MAGAZIN ist Sponsor, Medienpartner und EXKLUSIV-MAGAZIN der UNESCO GALA 2012 -----------

JavaScript is disabled!
To display this content, you need a JavaScript capable browser.

  • PARANOIA – RISKANTES SPIEL
  • Filminvestment small
    Filminvestment "Die Berliner...
  • Paco Comino Lopez small
    Paco Comino Lopez gehört zu den renommiertesten Topakteuren...
  • CINESTYLE AWARD
    CINESTYLE AWARD Wähle eine Kategorie und Stimm jetzt ab wer den...

Der Mandant

In DER MANDANT, einem packenden Justiz-Thriller in der Tradition von John Grisham, kehrt Matthew McConaughey ("Die Jury", "Sahara") als sowohl charmanter und unkonventioneller Anwalt zu seiner Paraderolle zurück und bietet gemeinsam mit Ryan Phillippe ("L.A. Crash", "Eiskalte Engel") als undurchsichtigem Klienten ein spannendes Leinwand-Duell der Extraklasse. Die Vorlage für den von Brad Furman elegant inszenierten Film lieferte der gleichnamige Roman von Bestseller-Autor Michael Connelly. An McConaugheys Seite überzeugt - neben Ryan Phillippe - Oscar®-Gewinnerin Marisa Tomei („The Wrestler“) als seine Ex-Frau und Mutter seines Kindes. Unterstützt werden sie durch ein hochkarätiges Ensemble, zu dem Josh Lucas („Sweet Home Alabama“), William H. Macy („Fargo“) und John Leguizamo („Moulin Rouge!“) gehören.

Anwälte und ihr Kampf in den Irrungen des amerikanischen Justizsystems sind auf der Leinwand keine Seltenheit. Doch einen Anwalt wie Michael ‚Mick’ Haller in DER MANDANT hat das Publikum mit Sicherheit noch nie gesehen. Ein Büro hat der gewiefte Strafverteidiger nicht, sondern arbeitet stattdessen auf dem Rücksitz eines Lincoln Continental, in dem ihn ein Fahrer von einem Gericht in Los Angeles zum nächsten kutschiert, wo er die unterschiedlichsten Kleinkriminellen verteidigt, die irgendwie mit dem Gesetz in Konflikt gekommen sind.
„Vermutlich halten viele Menschen Mick für einen Widerling, der sich an die Fersen von Polizisten und Krankenwagen heftet, um dann an Unfall- und Tatorten seine Visitenkarten zu verteilen“, gibt Matthew McConaughey zu, der in dem Film eben jenen Mick Haller verkörpert. „Er ist einer dieser Typen, die sich finanziell von Monat zu Monat hangeln, irgendwie seine Ex-Frau und Tochter zu unterstützen versuchen und sich beruflich hauptsächlich um Prostituierte, Drogendelikte und andere kleinere Verbrechen kümmern.“ Oder um es mit den Worten von Produzent Gary Lucchesi zu sagen: „Vor allem ist er ein Geschäftemacher. 90 Prozent seiner Fälle werden gar nicht verhandelt. Er macht einen Deal – und verschwindet wieder.“
Außerdem ist er ständig auf dem Sprung, weswegen das geräumige Auto als mobiler Arbeitsplatz wie geschaffen für ihn ist, erklärt Produzent Tom Rosenberg: „Er hat immer fünf oder sechs Fälle gleichzeitig laufen, die über den gesamten, nicht gerade kleinen Bezirk verteilt sind. Da ist es natürlich das einfachste, sich von Gericht zu Gericht fahren zu lassen.“ Doch trotz seiner Mauscheleien im Hinterzimmer hat Mick durchaus einen eigenen Moralkodex und setzt sich aus Überzeugung für die Unterdrückten und Mittellosen ein, die niemanden sonst an ihrer Seite haben. „Ohne Frage könnte Mick auch einer dieser typischen Beverly Hills-Anwälte sein, die ihr Geld in der Unterhaltungsindustrie machen. Und er wäre dort sogar sicherlich erfolgreich“, meint McConaughey. „Aber er hat eben auch ein großes Herz und jede Menge Menschlichkeit, deswegen beschäftigt er sich meiner Meinung nach weiter mit diesen kleinen Fischen. Dort fühlt er sich gebraucht, menschlich und ist voll in seinem Element. Was das angeht, bleibt sich Mick von Anfang an treu.“

Cover
Berge und Meer

Hair by Paco