CINESTYLE LOGO
----------- CINESTYLE MAGAZIN ist Sponsor, Medienpartner und EXKLUSIV-MAGAZIN der UNESCO GALA 2012 -----------

JavaScript is disabled!
To display this content, you need a JavaScript capable browser.

  • PARANOIA – RISKANTES SPIEL
  • Filminvestment small
    Filminvestment "Die Berliner...
  • Paco Comino Lopez small
    Paco Comino Lopez gehört zu den renommiertesten Topakteuren...
  • CINESTYLE AWARD
    CINESTYLE AWARD Wähle eine Kategorie und Stimm jetzt ab wer den...

TO ROME WITH LOVE

Alle Wege führen nach Rom – auch die Schicksalslinien der Protagonisten von Woody Allens neuer Komödie TO ROME WITH LOVE. Sie werden in der Ewigen Stadt in haarsträubende Abenteuer verwickelt, die alle auch mit dem ewigen Thema ‚Liebe‘ zu tun haben: Der junge Architekturstudent Jack (Jesse Eisenberg) lebt eigentlich glücklich mit seiner grundsympathischen Freundin Sally (Greta Gerwig) in der Tiber-Metropole zusammen, gerät aber völlig aus dem Häuschen, als deren beste, aber auch höchst kapriziöse Freundin Monica (Ellen Page), für einige Zeit aus den Staaten zu Besuch kommt. John (Alec Baldwin), ein schon etwas in die Jahre gekommener Star-Architekt, der sich gerade mit Jack angefreundet hat, kennt diese Sorte Frau aus eigener schmerzlicher Erfahrung sehr genau. Seine verzweifelten Warnungen scheinen den jungen Mann allerdings wenig zu beeindrucken ... Maßlos beeindruckt hingegen ist der ehemalige Opernregisseur Jerry (Woody Allen), der gerade mit Ehefrau Phyllis (Judy Davis) in Rom zu Besuch ist, und zwar vom Gesangstalent eines bescheidenen Bestattungsunternehmers, den er nun – nicht zuletzt um seine eigene Karriere wieder in Schwung zu bringen – ganz groß herausbringen möchte ... Derweil beginnt der absolut unscheinbare Durchschnittsrömer Leopoldo (Roberto Benigni) mit seiner unglaublichen Berühmtheit zu hadern, die ihn völlig grundlos über Nacht ereilte: Anfangs war das ja noch ganz schmeichelhaft, doch jetzt verfolgen ihn die Paparazzi auf Schritt und Tritt ... Fehltritte leisten sich unterdessen Antonio (Alessandro Tiberi) und seine frisch angetraute Frau Milly (Alessandra Mastronardi), die in der italienischen Hauptstadt ihre Flitterwochen verbringen. Wie es dazu kommen konnte, dass sie mit einem berüchtigten Filmstar herumturtelt, während er das stadtbekannte Callgirl Anna (Penélope Cruz) als seine Gattin ausgibt, ist allerdings schon wieder ein anderes Kapitel ...



Nach seinem Publikums- und Kritikererfolg MIDNIGHT IN PARIS besucht Kinolegende Woody Allen in seiner neuen Komödie TO ROME WITH LOVE die Ewige Stadt und schickt seine Protagonisten auf ins Abenteuer quer durch die Tiber-Metropole. Und weil Rom einen Knotenpunkt von ehrwürdiger Antike und quirliger Moderne, katholischer Heiligkeit und lustvollem Genussstrebens darstellt, kann der vierfache Oscar-Preisträger wieder einmal aus dem Vollen schöpfen, wobei es gewohnt turbulent, beinahe unglaublich und vor allem überaus komisch zugeht, eine Prise Tiefsinn nicht ausgeschlossen. Die bloße Aufzählung der daran beteiligten Filmcharaktere kann dies sicher schon mehr als erahnen lassen.



Es treten auf: Ein in die Jahre gekommener amerikanischer Star-Architekt, der in Rom auf den Spuren seiner Vergangenheit wandelt. Ein erotisch verblendeter Architekturstudent, der sich trotz grundsympathischer Freundin auf deren kapriziöse und männermordende beste Freundin einlässt. Ein frustrierter Opernregisseur im Ruhestand, der seine letzte große Karrierechance wittert, als er mit seiner Frau nach Rom reist, um den politisch beinahe überkorrekten Verlobten ihrer Tochter und dessen italienische Familie kennenzulernen. Ein bescheidener italienischer Bestattungsunternehmer, der zum gefeierten Opernvirtuosen gemacht werden soll. Ein vollkommen talentloser Durchschnittsrömer, der über Nacht grundlos zu einer lokalen Berühmtheit avanciert. Ein frisch vermähltes junges Ehepaar aus der italienischen Provinz, das in Rom sein Glück sucht, dabei aber auf die Hilfe der ebenso einflussreichen wie sittenstrengen Verwandtschaft angewiesen ist. Eine italienische Filmdiva und deren testosterongesteuerter Co-Star, der nichts anbrennen lässt. Und ein aufreizend hemmungsloses Call-Girl, das allen den Kopf verdreht ...



Hintersinniger Humor, geschliffene Dialoge, wunderbar sommerliche Bilder – der ‚Stadtneurotiker‘ zeigt sich wieder einmal von seiner besten Seite. Zum All-Star- Cast, den Woody Allen seit SCOOP – DER KNÜLLER endlich wieder einmal selbst anführt, gehören der Oscar-Nominierte Alec Baldwin (WENN LIEBE SO EINFACH WÄRE, DEPARTED – UNTER FEINDEN), Oscar- Preisträger Roberto Benigni (DAS LEBEN IST SCHÖN), Oscar-Preisträgerin Penélope Cruz (VICKY CRISTINA BARCELONA, VOLVER – ZURÜCKKEHREN), die mehrfach Oscar-Nominierte Judy Davis (MARIE ANTOINETTE, EHEMÄNNER UND EHEFRAUEN), der ebenfalls bereits für einen Oscar nominierte Newcomer Jesse Eisenberg (THE SOCIAL NETWORK), die ungekrönte Königin des US-amerikanischen Independent- Films Greta Gerwig (FREUNDSCHAFT PLUS, GREENBERG), die Oscar-Nominierte Ellen Page (JUNO, Inception ) sowie in einer Minirolle Italiens Superstar Ornella Muti (POSTCARDS FROM ROME, EINE LIEBE VON SWANN). Produziert wurde die temporeiche Komödie von Letty Aronson, Stephen Tenenbaum, Giampaolo, Helen Robin, David Nichols (Co-Produktion) und Jack Rollins (Ausführende Co-Produktion). Hinter der Kamera stand Darius Khondji (MIDNIGHT IN PARIS, THE BEACH, SIEBEN), Anne Seibel (MIDNIGHT IN PARIS, MARIE ANTOINETTE) besorgte die Ausstattung, und für die Kostüme war Sonia Grande (MIDNIGHT IN PARIS, WENN LIEBE SO EINFACH WÄRE, SPRICH MIT IHR) zuständig.

Cover

Hair by Paco